Fußballturnier der „Spenge United“

15 Mrz

Am Samstag 27.2. veranstaltete der „Sportpark Enger“ ein Fußballturnier für Hobbymannschaften. Jan Buschschlüter von „Asyl Spenge“ meldete bereits Ende September 2015 eine Mannschaft an; letztendlich wurden es 3 „Spenge United“ -Teams.

Aufgrund der hohen Anmeldezahlen wurde in zwei Durchgängen mit jeweils 3 Gruppen gespielt. Insgesamt nahmen 27 Kleinmannschaften aus den Kreisen Herford, Lippe, Minden sowie aus dem Landkreis Osnabrück und Bielefeld teil.

Simeon aus Guinea von „Spenge United“ erklärt: „Ich habe das letzte Mal vor 10 Jahren Sport getrieben“. Es ist ihm ein wenig unangenehm, dass er weder Fußballschuhe noch ein Trikot besitzt. Mitspieler, wie Lugman (Irak), Medion (Albanien) und Hassan (Ägypten) entschuldigen sich sicherheitshalber schon vorab für ihre Leistung. Unbegründet, wie sich zeigten sollte: Das Team erspielte im ersten Durchgang Platz 5 von 12.

Für Mirsel aus dem Kosovo waren die ersten Monate in Deutschland sehr hart, denn er konnte die neue Sprache nicht und wusste nicht was ihn erwartet. „Sport ist eine gute Basis für den Aufbau von Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein – ein Puzzleteil auf dem Weg zur Integration, zur Normalität in der Gesellschaft“. „…sofern diese es denn überhaupt will und zulässt.“, wie Carsten, ein Mannschaftskollege kritisch anmerkt.

Dan, einer von drei deutschen Spielern: „Beim Kicken ist es egal, woher Jemand kommt, was er glaubt oder spricht. Fußball ist eine Sprache die zusammen führt und mit Händen, Füßen und notfalls auch mit Zettel und Stift zum gemeinsamen Ziel des Miteinanders führt und dabei Spaß macht.“ Und genau darauf kommt es Trainer Jan Buschschlüter an: „Die Jungs sollen Spaß haben, Fair spielen und vor allem Respekt zeigen – gegenüber den eigenen Mitspielern und den Gegenspielern sowieso.“ Der Leistungsaspekt ist eher nebensächlich. Jan freut sich aber über die Paraden von Simeon, die teilweise mit Szenenapplaus bedacht werden; nicht zuletzt er hat großen Anteil, das sein Team den 5. Platz belegt.

Am Ende gab es Trikots von Torpedo Lenzinghausen, den Vereinsbulli von Landermann Spenge, 1 Paar zerrissene Torwarthandschuhe und viele, viele erschöpfte, aber glückliche Gesichter und einen stolzen Trainer. United – so einfach kann das sein!

Für Statistiker: „Spenge United“ spielte mit 9 Nationen in 3 Mannschaften und belegte die Plätze 5, 12 und 15.

Hobbyfußballer, natürlich auch eingeborene Ostwestfalen, sind herzlich zum Kicken eingeladen. Immer freitags zwischen 16 – 18 Uhr auf dem Ascheplatz neben den Tennisplätzen am BBZ Lenzinghausen.     +Google Karte